Preview *HerbstRabe* Gletscherstab mit Raven skull

Hab ich euch mal von meinen Krähen erzählt?  Jedes Jahr, wenn es kälter wird, plündern meine Hundchen die vergrabenen Schätze der Vögel und ich beschloss vor einigen Jahren, dass ich dafür etwas zurück geben möchte. Deshalb begleiten uns seit  einer Woche wieder 3 meiner Freunde und die Hunde müssen ihre Kekse teilen.  Ich bin die lustige Frau, die „einen Keks für Methi, einen für Fine, einen für Kra… nein Methi, der ist für Kra…“  sagt.   ^^

Das Schöne an dieser Rudelbildung ist nicht nur,   dass wir im Winter draußen zu sechst und sehr sehr niedlich sind  😉  sondern dass meine Krähen von Jahr zu Jahr zutraulicher werden. Sie erkennen uns immer wieder. Mittlerweile zwicken sie Methi schon in den plüschigen Poppi, weil sie gern Jagen spielen wollen.  Und egal auf welcher Seite des Flusses wir spazieren gehen, jeden Morgen finden sie uns. Hachmach.

Weiterlesen

Preview *Schneekugel- Aquarium* Gletscherforke mit Schneekugel

So, meine Spielkinder, wer sich an meine Anfangszeiten erinnert, weiß bestimmt noch, dass so´ne Schneekugel- Geschichte mich die ganze Zeit gereizt hat. Für alle Mädchen, die sich nach Einhörnern sehnen: eine Haarforke mit Bullauge, in dem ordentlich Glitzer & Tigerauge- Splitter schwimmen. Ich mag, wenn die Dinge sich bewegen. Hier bewegt sich ganz viel, du musst nur ein bisschen schütteln  ^^

Auch das Holz ist bemerkenswert. Ich habe zum ersten Mal Ulme verarbeitet, gespendet von netten Holzfällern, 2 Jahre durchgetrocknet, umgestapelt, gestutzt. Und was für ein Holz. Die Maserung Spitzen- fein mit wunderschönen Streifen.

Weiterlesen

Preview *HerbstRose* Gletscherforke

Und sind es nicht die süßesten
Momente, eh´s zu Ende geht?
Solang die Hoffnung blüht
Wie ewig lange Sommertage
Erleuchtet & fast schon zu heiß.

Doch wenn die Schatten sich verlängern,
Du ahnst, es sind die letzten
Sonnig- schönen Stunden,
Dann intensivieren sich die Farben.
Ein letztes Mal genießen, was vergeht.

Weiterlesen

Preview *HerbstPilze* Gletscherforke

Wie die Sonne das Herbstlaub streichelt,
es erglühen lässt in Rot & Gelb & Grün.
Wenn der Wind durch die Gräser fährt.
Wenn die letzten Blumen blüh´n.

Lässt mich denken, wie alles vergeht,
um sich auszuruhen,
und sich alsbald wieder erneuert.
Und du brauchst nichts dafür zu tun.

Weiterlesen

Preview *Herbstmärchen* Gletscherforke

Die Zutaten für ein Herbstmärchen: geheimnisvolle Abgründe – wie ein Gebirge, erschaffen vor Jahrtausenden. Blubberbläschen – gefüllt mit regenbogenfarbiger Luft. Nicht mehr.  Nicht weniger. Moos –  findet überall Überlebensraum und scheut sich niemals, genau so zu wachsen, wo es eben will. Pilz – nicht Pflanze, nicht Tier, kann überall gedeihen. Wenn er will . Gras –  widerstandsfähig und Indikator dafür, ob das System funktioniert oder nicht. Goldene  Glitzerwolken – können vergolden oder verschleiern….

Weiterlesen

Preview *(No) Rose overkill* Gletscherforke

Der Jadedrache liebt die Herausforderung. Nach den Gletscherforken und Haarstäben mit kleinen Rosenknospen hat diese Gletscherforke eine große, dunkelrote Rosenknospe bekommen. Strike, würd ich sagen. Und entsagungsvoll werde ich mir jetzt nur noch Rosen schenken lassen. Vielleicht auch mal bunte, haha.

Weiterlesen

Preview *Hambacher Forst* 3D Gletscherforke

Ein historisch alter Wald ist nicht nur ein paar Bäume. Er ist über Jahrtausende gewachsen, über- und unterirdisch. Die Bäume haben familiäre Beziehungen und kommunizieren miteinander. Ein solches Ökosystem hat ein empfindliches Gleichgewicht & ist nicht ersetzbar, indem man später einfach neue Bäume pflanzt. Je älter ein Wald ist, umso größer ist seine Artenvielfalt, umso stabiler kann er Klimasschwankungen widerstehen, umso dicker ist seine Humusschicht. Und umso mehr Kohlendioxid kann er schlucken. Und damit dem Klimawandel entgegen wirken.

Das Zusammenspiel naturgewachsener Wälder führt zu einer Artenvielfalt aus Bäumen, anderen Pflanzen und Tieren, die nicht innerhalb weniger Jahrzehnte kopierbar ist. Denn erst nach sehr langer Zeit kann sich die gesamte Palette charakteristischer Strukturen, und Lebensgemeinschaften ausbilden, die einen alten Wald so unersetzlich macht. Und jetzt denkt mal drüber nach: Was ist kostbarer? Ein paar Jahre mehr Braunkohle für die Energiegewinnung oder ein Ökosystem, das nicht wieder herstellbar ist?

Weiterlesen

Spende gegen Nazis oder für Flüchtlinge & adoptiere einzigartigen Haarschmuck

Spenden für Flüchtlinge statt kaufen

SPENDE gegen Haarschmuck! Zeigen wir uns verantwortlich! Gegen Spende an Seenotrettung oder Flüchtlingsarbeit oder Aktion gegen Nazis adoptierbar.

Ihr wisst, dass jeden Monat Hunderte Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken. Wer immer noch glaubt, es handele sich um Asyltouristen, die uns unseren Wohlstand klauen wollen, der möge sich nur für einen Moment vorstellen, was im Heimatland passieren muss, damit sich jemand mit seinen Liebsten und kleinen Kindern auf die Flucht in die Fremde und in Lebensgefahr begibt!

Wir haben die Gründe für diese Fluchtwelle selbst hervor gerufen!

Sei es, indem wir Kriege mit Waffenlieferungen unterstützen. Sei es, weil wir von ihren Rohstoffen profitieren, ihre Umwelt zerstören oder ihre Bevölkerung mit Billiglöhnen ausbeuten. Sei es, weil wir mit hochsubventionierten Agrarprodukten einheimische Bauern verdrängen…

Gegen Nazis

*SiegHeil* gröhlende Dumpfbacken marschieren mittlerweile wieder auf unseren Straßen! Noch dumpfere Politiker wollen uns glauben lassen, dass wir verlieren, wenn wir uns solidarisch zeigen & Flüchtlinge in unserem Land aufnehmen!

Was können wir tun?

Ich rufe euch – auch unabhängig von diesem Haarschmuck – auf, zu spenden. Lasst uns ein Statement setzen gegen die Wohlstandsarroganz, mit der viele unserer Poltiker behaupten, diese Menschen kämen ins Land, um uns etwas wegzunehmen, das nur uns zustünde. Sie schaffen damit ein menschenverachtende & realitätsferne Grundstimmung, in der es „Jeder gegen Jeden“ heisst! Wir haben diesen Wohlstand auf dem Rücken eben jener Menschen aufgebaut, die jetzt gezwungen sind, ihre Länder zu verlassen!

Wir sind ein Planet. Menschen sind Menschen! Es gibt kein unwertes Leben, verdammte Scheiße!

Und wer kein Geld übrig hat: Geht auf die Straße. Demonstriert! Demokratie will gelebt werden!

Und vergesst nicht: auch unser Konsumverhalten hat Einfluss darauf, wie sich diese Welt enwickelt.

Weiterlesen