Jadedrache Philosophie

Poetisch

Der Jadedrache ist kein Handwerker, auch kein Kunsthandwerker. Für mich ist er ein Gesamtkonzept aus der Liebe zur Natur, der Leidenschaft für Materialien und den Geschichten, die drumherum entstehen. Und schließlich dem Schaffensprozess, in dem sich all das materialisiert.

Im Preview findest du die neuesten Geschichten.

Spaß

Ich bin am besten, wenn ich mich von der Inspiration leiten lasse. Mal ist es ein Traum, mal ein Stück Holz, ein kleiner Pilz oder ein Pflanzenteil, das mich führt. Gehe ich diesen Weg mit, habe ich den maximalen Spaß.

Bei manchen Haarforken habe ich mich kaputt gelacht – während des kompletten Entstehungsprozesses! Guckstu Norbert

 Manchmal macht sich mein Jubel in lautem Gesang Luft oder ich rufe mal „Jippie“ wenn ich ein abgefahrenes Holz auf Hochglanz poliere.

Besonders

Ich arbeite überwiegend frei Hand & lass mich lieber durch eine besondere Maserung oder Farbe zu dem Haarschmuck leiten, der eben werden will.

Für mich sind Materialien mit Unregelmäßigkeiten, Farb- oder Strukturabweichungen, Astlöchern, Einschlüssen und Luftblasen besonders spannend & das macht den Charakter meiner Einzelstücke aus. Deshalb bin ich immer auf der Jagd nach dem speziellen Stück vom Flohmarkt oder aus dem Brennholz- oder Abfallholzstapel. Ich finde dort wahre Schätze – von der Natur in vollkommener Schönheit erschaffen & vom Menschen noch unerkannt.

Innovativ

Ich möchte Haarschmuck erfinden, den es vorher nie gab.

Den größten Spaß bereitet es mir, an neuen Entwürfen zu tüfteln und über meine Grenzen zu gehen. Deshalb stelle ich keine Massenware her & eigne mir so oft es geht neue Techniken an. Ich kombiniere immer wieder Materalien und Techniken miteinander.

Meine Designs setze ich nur einmalig (seltener nochmal in Variationen & mit anderen Materialien) um. Routine langweilt mich.

Bequem

Besonders wichtig ist mir, dass Haarschmuck unsere lang gezüchteten Haare nicht schädigt. Er soll nicht nur schön aussehen, sondern auch zuverlässig die Frisur halten.

So habe ich eine echte Vorliebe für besonders gut haltende Haarforken mit Spiralbeinen, in 3D oder mit meinen Nöpsies entwickelt.

Und er darf auf keinen Fall irgendwo drücken, raus rutschen oder die Haare schädigen. Das erreiche ich durch einen langwierigen Schleif- und Polierprozess.

Ich habe hohe Ansprüche an den Tragekomfort: Mein Haarschmuck hält die Frisur ohne Hilfsmittel, schmiegt sich an die Kopfbiegung und hält sicher. Um das zu gewährleisten, teste ich ihn schon im Schaffensprozess immer wieder auf Haarverträglichkeit, Halt im Haar und Tragbarkeit in meinem eigenen Haar.

Hochwertig

Ich mag hochwertige Materialien & harmonische Farben.

Hochwertig heißt für mich nicht perfekt. Ich suche im Gegenteil besondere & seltene Hölzer. Astlöcher, Verwachsungen & abweichende Farben sind willkommen, so lange sie die Haltbarkeit nicht beeinträchtigen. Ich betone solche Macken.

Weil ich keinen anderen Schmuck trage, muss Haarschmuck für mich außergewöhnlich & auffällig sein – aber auch erwachsen, wertig & funktional. Industrieprodukte können all das für mich nicht bieten.

Handgemacht

…ist auch der Großteils meines Holzes. Das heißt, ich sammle und rette es auf meinen Wanderungen oder von wohlwollenden Freunden. Schneide, trockne, lagere es komplett in Handarbeit.

Ich kann und will weder mit der Perfektion noch der Menge von Einheitsprodukten mithalten, noch deren Preise toppen. Stattdessen kommen nur die spannendsten Rohstoffe & meine eigenen Hände zum Einsatz – unter sicheren Arbeitsbedingungen und in einer harmonischen, begeisterten Atmosphäre und mit Blick auf unsere Umwelt.

Die Herstellung in meiner kleinen Göttinger Manufactur dauert oft Tage & jedes Einzelstück hat seine eigene Geschichte und wurde hundertfach berührt. Ich freue mich, wenn du dich auch verliebst.

Nachhaltig

Ich bemühe mich bei Rohstoffen und Materialien um Nachhaltigkeit – meist sind es einheimische Hölzer und solche, die vorher schon einen anderen Zweck erfüllt haben, verbrannt werden sollten oder aus Restbeständen stammen.

Alle Pflanzenteile wie auch Muscheln, Steine und andere Sachen, die ich in meine Gletscherforken eingieße, sind selbst gesammelt, handverlesen und ohne Chemikalien konserviert.

Gelegentlich verwende ich vorgefertigte Teile – das sind dann oft Vintagestücke, Flohmarkt- oder Dachbodenfunde. Auch mein Kupfer stammt größtenteils aus Restbeständen.

Weil ich Acryl manchmal nicht widerstehen kann, versuche ich eher hierzulande Produziertes zu finden, um wenigstens Transportwege zu sparen.

Auch beim Verpackungsmaterial steht Funktionalität im Vordergrund, deshalb halte ich nach recycelten und natürlichen Materialien Ausschau und benutze ausschließlich bereits  gebrauchtes Material. Dein Haarschmuck kommt daher im wieder verwendeten Saftkarton angereist.

Ich verbringe viel Zeit damit, meine Holzpflege zu optimieren und verwende dafür vorwiegend natürliche Wachse & Öle.

Mein Haarschmuck ist kein WegwerfProdukt. Ich achte darauf, dass er robust und funktional ist. Falls er dir doch einmal kaputt geht, freue ich mich, wenn du dich meldest – wir finden eine Lösung!

Kreativ

Einen Großteil meiner Zeit verbringe ich mit der Entwicklung meiner Designs. Es steckt viel Leidenschaft und Arbeit darin und viele Hundert Stunden. Alle meine Abbildungen, Texte & Designs sind meinem Hirn entsprungen – bitte respektiere mein Urheberrecht!

Persönlich

Ich schätze echte Kommunikation und herzlichen Kontakt (soweit das in persönlichen Nachrichten möglich ist). Deshalb nehme ich mir gern Zeit, im Gespräch mit dir heraus zu finden, wie wir deinen Traum- Haarschmuck am besten umsetzen können und was zu dir passt.

Ich freue mich über jedes Feedback. Hast du einen Fehler in meinen Texten gefunden? Funktioniert ein Link nicht? Möchtest du Ideen mit mir teilen oder mir einfach sagen, was dir gefällt? Schreib mich an!

Ganz besonderer Haarschmuck bereitet mir Glücksgefühle. Wenn es dir mit meinen Forken & Stäben genauso geht, finde ich das wundervoll.

Begleite mich in mein Reich fabelhaften Haarschmucks!