*Der Mond sei mein Gefährte* Feuerveredeltes Wacholderholz wie in Glas gegossen

Wie der Mond, meines Lichtes beraubt,
verurteilt Gewesenes zu spiegeln.
Leben, ich hab so sehr an dich geglaubt.
Ich flog, denn ich glaubte ans Fliegen.

Jetzt hab ich keine Worte mehr und
die Geschichte wurde trübe und kalt.
Meine Haut ist verbrannt und wund.
Meine Gedanken, sie sind zu alt.

Während ich mich zur Sonne erhob,
beständig nach den Sternen greifend,
verbrannte ich, weil ich mich betrog,
den Himmel nicht mal streifend.

Der Mond sei mein Gefährte
Auf die Sonne ist kein Verlass.
Meine Hülle verkohlt und verhärtet
zum Schutz vor Liebe und Hass.
***

Weiterlesen

Preview *Wild & zart* Drachenklaue Gletscherforke

Ich erhebe mich aus dem Kreis der Drachenahnen
und meine Schwingen schimmern blass & blau
Der Wind hebt mich auf meine Bahnen,
mein  Körper, in dessen Kraft ich vertrau
– so zart &  gläsern er auch scheint-
lässt sich tragen durch die Macht der Alten.
Und meine Krallen sind wild  bereit
Grenzen zu wahren & auch zu halten.

***

Weiterlesen

Preview *Opal innen* Gletscherstab Haarstab

Deine Worte sie dringen in mein Herz,
das sich pulsierend unter einer Kruste
aus durchsichtigen Kristallen
am Leben erhielt.

Und als die Oberfläche aufbricht
und das opalig glitzernde Innere Preis gibt,
erscheint der wütende Drache
mit seinem irren Blick.

Und du denkst bei dir,
es waren doch nur Worte.
Du hast das nicht gewollt.
Und nun bist du tot.

 

 

 

Weiterlesen