Preview *Hüter des Feenhaars* Gletscherforke mit Hirsch

Als ich damals auf meinen zarten Zopf
(mit Gedanken an Haarscheren im Kopf)
verächtlich in meinem Spiegel blickte
und plante, zu cutten, was mich bedrückte,
erschien ein Hirsch mit weißem Seidenhaar
und bot es mir zum Streicheln dar.

Die Begegnung war nur kurz, aber innig.
Sein Wunsch erschien mir dennoch sinnig:
„Flecht mir ein Halsband aus deinem Haar,
solch zierliche Fessel bleibt & war,
damit wir verbunden für immer sind
und ich dich erinner, wann immer der Wind

es berührt und sanft kosend bewegt,
dein Haar zärtlich flirtend um mich legt.
Dann werde ich im Traum dir erscheinen.
Hör auf, über deine Fusseln zu weinen
und knüpf mir ein feines Erinnerungband!“
Das war, als ich Schönheit im Feenhaar fand.
***

Weiterlesen

Preview *Pilze* Haarstäbe zauberhafte Holzvielfalt

Unter mir raschelts grün, gelb, rot & braun
und der Herbstwind zaust leise mein Haar.
Ich steh auf der Lichtung voll Staunen beim Schaun
und vor mir brechen durchs Laub ein paar

Pilze in herrlichen Farben und Mustern
und Formen aus dem Herzen der Natur.
Schlägt mein eignes Herz jetzt viel bewusster?
Inspirierte Freude erfüllt es nur.

Dass ich springe nach Haus zum wartenden Holz,
gesammelt mit Respekt in vielen Jahren,
das ich hegte, streichelte, pflegte voll Stolz,
um das Pilzbild umzusetzen & zu bewahren.
***

Weiterlesen

Preview *Walderdbeerchen* Haarstab mit Erdbeere

In einer Welt, wo größer, schneller, härter
die Zukunft sind, das Ziel, der Sinn
was Kleines, Ruhiges, Weiches wär doch
dann raus beim ordinären „Da will ich hin“.
Doch  probierst dus mal mit dem kleinen Maße
weichst ab von der Norm & wendest dich hin,
erkennst du schnell: das hier hat Klasse
& dass die Qualitäten dadurch komprimiert sind  ^^
***

Weiterlesen

Preview *Düsterwald* Gletscherforke

Dunkel  ist der Wald  &  still.  Du  hörst jeden deiner Schritte & fragst dich, wie es passieren konnte,  dass du aus deinem Traum plötzlich in diese  düstere Welt treten konntest. Manchmal sind die Tore zwischen den Welten durchlässig. Dann findest du dich dort wieder, wo kein Mensch hin gehört.  Die Bäume wie Schlingpflanzen neigen sich bedrohlich zu dir herab & schwarze Nebel umwabern dich. Instinktiv hältst du dich Luft an. Du ahnst, atmest du sie ein,  wird es dich in ein finsteres Universum schleudern aus dem es keinen Ausweg  gibt…

Weiterlesen