Preview *Wer den Sturm liebt* Rabenfeder Haarstab

„Haltet mich“ ist ihr erster Gedanke, bevor es sie unsanft aus dem Neste weht
und als der Wind ihre Schwestern vor sich her treibt, wird ihr klar – doch etwas zu spät-
dass egal wie sie sich vergisst und sich anpasst und bis zur Selbstaufgabe bemüht,
am Ende bleiben wir allein zurück, weil sich festzuhalten nie genügt,
um wirklich die Tiefe zu kennen. Der Baum ist nun kahl, verlassen die Rabin.
Der Orkan unterm Mond heult eindringlich, verdichtet zu schwarz all ihre Farben.

Den Rest der Nestwärme trägt er davon, doch immer bei ihr verbleibt
die Essenz alles dessen, was war, die Erfahrung, die alles Trübe vertreibt.
Die Schwestern sind fort , sie erlebens grad selbst jede einzeln ganz für sich,
jede geht ihren Weg in ihr eignes Land, wo jede eine andere Sprache spricht.
Und eine Böe hebt die Federn, wirbelt Flügel auf, lässt flüsternd Härchen stieben.
Und sie lädt das Unwetter ein, wie` s nur jene tun, die des Sturmes Wildheit lieben.

***

Weiterlesen

Preview *Rabenflug* Skull Haarstab aus Wenge

Die Enge im Kopf löst sich im befreienden Schrei
des Rabenkinds, fühl es & sing laut dabei.
Dann kommt dein Raben-Ich von alleine zu dir.
Umfange & leite es, lass dich verführ´n.
Und seine brausenden Flügel zeigen dir, wo es drückt.
Dahinter lebt deine Wildheit & das ist nicht verrückt.
Wenn es flattert & ruft, dann lass dich mitnehmen.
Nichts, was du fühlst, ist ein Grund zum Schämen.

***

Weiterlesen